Klettern ist eine Bewegungsform, die koordinative, konditionelle, aber auch mentale Qualitäten zur Re-Organisation von gestörten Bewegungsmustern fordert und fördert.

 

Die Klettertherapie kann u.a. bei Störungen des Bewegungsapparates, Wirbelsäulenfehlhaltungen und Gelenkfunktionsstörungen angewandt werden, aber auch bei Halbseitenlähmungen nach Schlaganfällen und bei multipler Sklerose.